Landwirtschaftliche Beregnung

Die landwirtschaftliche Beregnung liegt seit der Neuordnung der Verbände im Jahre 2015 in der Hand des Beregnungswasserverbands Hessisches Ried (WHR-Beregnung). Der WHR-Beregnung hat die satzungsgemäße Aufgabe „Wasser zur Beregnung von landwirtschaftlich oder gartenbaulich genutzten Grundstücken im Verbandsgebiet zu liefern“. Die hierfür benötigten Wassermengen werden auf der Grundlage langfristiger vertraglicher Vereinbarungen vom Oberverband “Wasserverband Hessisches Ried (WHR)“ geliefert. Die dazu notwendigen technischen Anlagen (Beregnungsleitungen und Tiefbrunnen) sind Eigentum des WHR und sind an den WHR-Beregnung verpachtet. Die Betriebsführung für diese Anlagen liegt beim WHR.

Innerhalb des Verbandsgebiets ist derzeit eine Fläche von rund 5.400 Hektar (54 Quadratkilometer) landwirtschaftlicher genutzter Fläche durch den WHR-Beregnung erschlossen. Gemäß Verbandsplan stehen dafür nach Abzug der für die Infiltration vorgehaltenen Wassermenge der Aufbereitungsanlage in Biebesheim ca. 5 Mio. m³/a Beregnungswasser zur Verfügung (Technische Kapazität der Anlage 43 Mio. m³/a).

Die über die für die Infiltration tatsächlich benötigten Bedarfsmengen hinausgehenden Kapazitätsmengen können dem WHR-Beregnung zur Verfügung gestellt werden.

Karte des Verbandsgebiets desWHR-Beregnung (PDF)